Tierarztpraxis   für   Verhaltensmedizin   und   Training
.............................................................................................Tierärztin Ann-Kathrin Bäcker.

ÜBER UNS 

Familienhündin Holly

Holly kommt aus dem Tierschutz und hat in ihrem Leben bereits viel Leid erfahren. Als "Welpe" wurde sie in einer Bärenfalle gefunden, die Ihr Vorderbein völlig zerstört hatte. Der Finder brachte sie zu der Auffangstation eines Tierschutzvereins, wo sie auch  medizinisch versorgt wurde. Lange Zeit konnte man jedoch kein neues Zuhause für sie finden, weil ihre Verletzungen einen sehr hohen medizinischen Aufwand bedurften. 

Als zwei befreundete Tierärztinnen ihren Jahresurlaub dann für ein Kastrationsprojekt in der Auffangstation verbrachten, habe ich von Holly erfahren. Ein paar Wochen später ist sie dann als Familienhund zu uns gezogen. Aufgrund der schweren Verletzungen, sowie verschiedener Komplikationen im Heilungsprozess, konnte ihr Bein leider nicht erhalten werden. Nasenarbeit und Training über positive Verstärkung bieten viele Möglichkeiten, um sie trotz Handicap auszulasten.


"Flausenpferd" Flip

Flip ist ein Quarterhorse und im Alter von 2 1/2 Jahren zu uns gekommen. Aufgrund eines Ekzems wollte sein Züchter ihn eigentlich als Schlachtpferd verkaufen, war dann jedoch sehr froh, dass er einen Platz als Familienpferd bekommen hat. 

Flip lebt gemeinsam mit anderen Pferden auf großen Weiden mit Offenstall. Auf der Koppel hat er - zumindest aus Menschensicht - so manche Flausen im Kopf. Flip ist sehr neugierig und unerschrocken. Beim Clickertraining ist er hoch motiviert und lernt enorm schnell. 


Und das bin ich:

Nach meinem Tiermedizinstudium an der JLU in Gießen war ich zunächst kurativ tätig. Da mein Herz jedoch für den Verhaltensbereich schlägt, habe ich mit der Spezialisierung auf dieses Themenfeld begonnen und im November 2018 eine eigene Praxis für Verhaltensmedizin und Training eröffnet. Darüber hinaus engagiere ich mich aktiv im Natur- und Tierschutz.


Warum Verhaltensmedizin und Tiertraining?

Wie alle Tierärzte unterliege ich einer regelmäßigen Fortbildungspflicht. Dies schafft Qualität, Innovation und sichert eine auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende und immerzu wachsende fachliche Expertise. Gleichzeitig besteht dadurch u.a. auch die Möglichkeit einer Spezialisierung - im Idealfall natürlich genau auf den Bereich, der einen begeistert.

Die ersten Fortbildungen im Bereich der Verhaltenstherapie habe ich bereits während meines Studiums besucht. Unter Leitung von Frau Dr. Franziska Kuhne habe ich mich damals erstmals wissenschaftlich basiert mit Konditionierungsarten, Verhaltensstörungen und vor allem mit dem Training über positive Verstärkung beschäftigt. Über mehrere Semester konnte ich mich so mit der Theorie vertraut machen und unter Anleitung mit verschiedenen Hunden und Pferden der Tierklinik Gießen trainieren.

Bei der Entscheidung für eine Spezialisierung haben die Workshops von TOP Trainerin Nina Steigerwald eine wichtige Schlüsselrolle für mich gespielt. Auch wenn mich Verhaltensbiologie schon immer brennend interessiert hat, habe ich  erst durch diese Workshops auch meine Leidenschaft für Training entdeckt. Inzwischen arbeiten wir nicht nur an gemeinsamen Projekten, sondern Nina ist für mich auch eine Mentorin geworden, von der ich lernen darf. Da sie eine der besten Trainerinnen auf diesem Gebiet ist, stellt die Zusammenarbeit eine großartige Bereicherung für mich dar.

Wissenschaftlich fundiertes Tiertraining ist mittlerweile nicht nur Teil meines Berufsalltags geworden - ich erlebe es auch persönlich ale eine sehr große Bereicherung im Umgang mit Tieren.


Wissen ist eine großartige Chance, wenn es darum geht zu verstehen, zu gestalten und zu verbinden.  

Ann-Kathrin Bäcker